Kategorie Archive: Kauftipps

26. März 2012

Neue Stiefel – Büse B10

B10

Da im letzten feuchten Urlaub die Stiefel ein extremer Schwachpunkt waren, müssen für die neue Saison unbedingt Neue her. Wie hier schon beschrieben, haben die Hersteller anscheinend neue Normen - zumindest passte meine Mauke in so gut wie keinen 46er Stiefel. Bei den großen Motorradläden (Polo+Louis) gefiel mir nur der 260Euro teure Daytona GTX Roadmaster XCR. Aber auch der passte nicht richtig - das Wohlfühl-Gefühl war einfach nicht da... und Größe 47 nicht parat.

Und nochmal

Auf der Website steht Kriener als offizieller Büse-Vertreiber. (Hier sei angemerkt, dass auch MGH in Brackwede dort steht, allerdings wurde dort nichtmal auf meine Anfrage reagiert - der will anscheinend kein Geld verdienen). Also kurzerhand bei Kriener angerufen und den Büse Toursport Stiefel in 46 UND 47 bestellt.

Ne Woche später kam erneut der Anruf: "Die Stiefel sind da". Also hin und probieren... beide sind am Schaft zu eng - ich komme einfach nicht rein. 🙁

Kriener 2-Rad

Im Regal stand noch der Büse Touring B10. Sieht gut aus und kost noch weniger: Rund 120 Euro - allerdings nur bis 45 vor Ort. Netterweise hat mir die gute Frau im Geschäft den auch nochmal bestellt. Knapp eine Woche später kam erneut der Anruf: "Die Stiefel sind da". Wunderbar - gleich hin und testen. GEILO, wie so mancher Leute Gesicht: "Reintreten und wohlfühlen!". Die Stiefel hab ich bis zur heimischen Garage nicht mehr ausgezogen - Superbequem, sieht gut aus und wasserdicht isser angeblich (laut Hersteller) auch... immerhin hat er die Tests mit "gut" abgeschlossen:

Mopped
Heft 7/2008

„gut“„Günstige schnörkellose Tourenstiefel, die sich angenehm tragen, im Knöchelbereich jedoch etwas zu weit geschnitten sind und Schwächen bei der Wasserdichtigkeit haben.“

Motorrad
Heft 8/2008
„gut“ (71 von 100 Punkten)„Preisgünstige, schnörkellose Tourenstiefel, die sich angenehm tragen, die sich angenehm tragen, im Knöchelbereich jedoch etwas zu weit geschnitten sind und Schwächen im Kriterium Wasserdichtigkeit aufweisen.“

Da am Wochenende die Kriener-Days waren, wurden mir sogar deswegen noch 20%-Rabatt vom Preis abgezogen. Supernett - also 96,00 Euro bezahlt. Klingt wesentlich entspannter als 260. Allerdings gingen meine alten Daytona auch mit rund 420 DM damals über die Louis-Theke und haben immerhin rund 8 Jahre, sowie mehr als 50tkm gehalten. Das muss der Büse erstmal toppen.

Dann unterziehen wir den B10 mal de Piratentest!

Mehr Facts zum Schuh:

MATERIAL: hochwertiges wasserabweisendes Leder
SOHLE: benzin-, ölresistente und antistatische Sohle, Stahleinlage
MEMBRANE: Klimamembrane, wasser- und winddicht, atmungsaktiv
AUSSTATTUNG: Knöchelschutz, Schaltverstärkung, Schaftweitenverstellung durch Klettverschluss und Stretcheinsatz, Reißverschluss mit Klettabdeckung, Komfortpolster an Ferse und Spann, reflektierender Einsatz an der Ferse
SCHAFTHOEHE: ca. 28,5 cm

Link zum Hersteller

Mehr lesen

15. März 2012

Drive (dry in the) Rain

Drive Rain

Etliche, ja wirklich reichlich viele Regenfahrten hab ich mit dem Motorrad schon hinter mir.
Es war ja noch erträglich wenn ich den Regenkombi noch am Abfahrtsort gemütlich anziehen konnte … wenn ich denn von „gemütlich“ reden kann.
Da der letzte Motorradurlaub ein Schlag ins Wasser war, habe ich den Kombi zwar geliebt das er total dicht war ……, ABER ...... ich habe den gehasst wenn ich ihn unterwegs, leicht angefeuchtet, irgendwie über meine normale Motorradschutzkleidung rüber, rein oder sonst was kriegen musste.... Ohne fremde Hilfe war das eine Tortur ohne gleichen.
Durchgeschwitzt in der Pelerine ging es dann weiter - und wenn mich jemand ärgern wollte (wer auch immer für das Wetter zuständig ist), hörte es kurze Zeit später auch auf zu schütten 🙁
Wie oft hab ich da schon in den Helm geflucht….

Ein toller Tipp eines Kumpels: “Kauf dir lieber ´nen Zweiteiler – Jacke und Hose getrennt – ist bequemer und auch dicht. Mach dich mal schlau.!!!“
Gesagt getan. Im Internet informieren, suchen, diverse Anbieter ausprobieren und ein zufriedenstellendes Ergebnis bei Polo in Paderborn gefunden.
Meine Bilanz: Super Beratung, Tolle Qualität und echt fachkundiges Personal wenn man nicht grade von Freitagsabend bis Samstagmittag dort einkehrt.
Ein weiterer Vorteil bei dem Kauf des Zweiteilers: Ich habe nicht mit riesen großen Lettern den Namen des Herstellers oder Vertreibers auf dem Rücken. 🙂
Drive Rain Lite ist die Lösung.
Die nächste Regenfahrt kann kommen. Ich schaue ihr entspannt entgegen. Ich denke das wird nicht erst dieses Jahr in Schottland sein.
Grins – Freaggle

Mehr lesen