Fotos dabei

150km ohne Ampeln

Die 150 ampellosen Kilometer sind eigentlich ehr das Sahnehäubchen von heute. Wenig Verkehr, querfeldein, schönes Wetter und frisches Alleenobst verzierte den Weg. Etwas verqualmt gings los – die GPZ hatte anscheinend heimlich Öl genascht, das am Anfang verbrannt werden musste. Haustenbeck/Truppenübungsplatz, Köterberg und dann: Absolut fantastisch war die Region zwischen Polle und Bad Pyrmont. Irgendwie…

Ins Bergische Land … fast

Eigentlich war das Ziel das „Bergische Land“ – im Endeffekt wars ehr das Lippetal und westlichste Sauerland. Irgendwie hat sich die Anreise übers Lippetal ziemlich gezogen. Ab Oestinghausen wurds dann sogar echt schnuckelig. Hochrunterlinksrechts auf kleine Straßen quer durch die Felder und Windräder. Wenig Verkehr und warm. Leicht diesig, als würde sich was anbahnen… Wickede…

Neue Windschilder

Na das ist doch mal nen freshes Gimmick: Wir haben uns die Scheiben folieren lassen. Mal sehen wie viele Fliegen, Waschstraßen und Sonnenbrände die hält – aber aussehen tuts super. Danke an Geldmacher-Gestaltung aus Schloß Holte.

Planetentour zum Nordpunkt

Naja, genaugenommen haben wir nur den ersten und letzten Planeten besucht. Aber dazu gleich mehr. Heute gings mal Richtung Norden. Hauptziel der Nordpunkt – also der nördlichste Punkt von Nordrhein-Westfalen und auch Ostwestfalen. Erstmal also übern Teuto Richtung Kaiser-Wilhelm. Erster Stopp am „Grenz-Turm“ Preußen-Lippe. Unabsichtlich einen schönen Schwenk bei Bad Salzuflen über Kirchheide und dann…

Alles neu macht der Mai…

Mit den Sinter Bremsbelägen wurde ich nicht richtig warm. Oder die nicht. Oder was auch immer. Bei unserer letzten Tour durch den Solling (https://asphaltpiraten.de/tour-in-den-solling/)  war ich mit meiner Bremse gar nicht mehr zufrieden. Trotz neuer Beläge und vernünftigen, richtigen einfahren über einige Dezi Kilometer (sind nicht mehr als tausend  🙂 . Sie bremste nicht richtig…

Tour in den Solling

Happy Fahrtertag! Eine schöne Runde mit 300km quer durch bis zur Weser mit Wildschwein-Familien und Storchen am Wegesrand. Nach dem Kaffee in Bad Karlshafen gings weiter durch den Solling – hin und her. Und dann um den Köterberg rundrum zurück. Das hat Spaß gemacht!